Hier finden Sie uns

Dokumentation Hamburg

Auf dieser Seite können die Bilder aus der Hansestadt Hamburg besichtigt werden...

 

Siemens Lichtsignalanlage mit Countdown "Ballindam/ Alstertor" Hamburg

 

Eine der bekanntesten Lichtsignalanlagen in Deutschland ist die Countdown- LSA in Hamburg. Diese befindet sich auf der Kreuzung Ballindam/ Alstertor. Sie wurde von Siemens errichtet. Die Countdown- "Module" für den Fahzeugverkehr haben das selbe Gehäuse wie Wechselverkehrszeichen, die beispielsweise in Tunneln eingesetzt werden. Da diese auch etwas älter sind, sind die ziehmlich groß. Die Module für den Fußgängerverkehr bestehen aus einem Textfeld, welches mit LED bei Rot in der selben Farbe ausgeleuchtet wird. Darunter befindet sich eine Zahlenmatrix, die von alleine bei Rot zu zählen beginnt. Der Text "GRÜN IN" und die Umrisse der Zahlenmatrix wurden auf rechteckige Kunststoffscheiben gedruckt. 

Die LSA läuft in Festzeit, das bedeutet, dass die LSA selbst ohne Verkehr automatisch umschaltet. Lediglich wird die Umlaufzeit abgekürzt, wenn der Verkehrsstrom in der Nebenrichtung zu stark ist. Bei der Anlage handelte es sich ebenfalls um ein Pilotprojekt, ob sich Countdown- Lichtsignalanlagen rentieren würden. In den meisten Fällen wird sowas wegen den damit verbundenen Kosten abgelehnt. (Eine Umrüstung würde circa 100.000€ Plus/Minus kosten)

 

Swarco Lichtsignalanlage "St. Pauli Hafenstraße/ Helgoländer Allee"

 

Dambach verbaute einst auch Anlagen in Hamburg. Sie wurden von dem Unternehmen Swarco aufgekauft, und Singalbau Huber, die ebenfalls schon mit Swarco kooperierten, übernahm einige Anlagen. Da aus denen dann auch Swarco Traffic Systems wurde, stehen nun auch diese Anlagen unter Aufsicht von Swarco. So kam es also dazu, dass Swarco nun Signalanlagen mit Mondialsignalgebern in Hamburg verbaut. Da der Mondial überwiegend von Dritten verwendet wird, ist es ein ungewöhnlicher Anblick, den Monidal mit seinem Hersteller- Logo "Swarco" zu sehen. Interessant war auch, dass exakt ein Signalgeber übrig blieb, der noch ein Signalbau Huber -Logo trägt. 

Interessant war nicht nur die Tatsache, dass auf den Swarco Mondialsignalgebern tatsächlich "Swarco" drauf steht, sondern auch der Aufbau der Anlage. So konnte man nummerierte Tonsignalgeber, eine Zusammenstellung verschiedener Halterungen, einen merkwürdigen Kreuzungsaufbau und eine noch größere Besonderheit sehen: Einige Signalgeber haben Gummischuten. Hamburg leidet wie viele Städte unter dem Problem, dass besipeilsweise durch LKW´s die Schuten abgerissen werden. Viele reagieren mit Kurzschuten, aber Hamburg hatte eine bessere Idee. Sie liesen sich Gummischuten anfertigen, die auf normale Kurzschuten genietet werden. Vorlage für die Schutenform waren offensichtlich die Glockensignalgeber, die einst in der Stadt den Verkehr regelten.

 

 

 

Weitere Bilder aus der Hansestadt Hamburg

 

Zum Vergrößern bitte Anklicken!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Sonja Seeberger