Dokumentation Polen

Auch in Polen, unserem Nachbarland, haben wir uns einmal umgesehen. Sehr interessant zu betrachten, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Ländern. Auf dieser Seite sind Dokumentationen zu Lichtsignalanlagen in Polen zu finden.

 

 

Lichtsignalanlage "Kościuszki/ Wyspiańskiego" Zgorzelec

 

Bei unserem Besuch in Zgorzelec, dem polnischen Teil von Görlitz in Schlesien, haben wir diese Kleine beschauliche FLSA gefunden. Wer diese LSA betreut oder errichtet hat, ist leider nicht wirklich erkennbar, da an den Signalgebern Firmenlogos von einem Unternehmen namens APM und Traffico zu finden sind. Auch das Schild am Steuergerät brachte keine Ergebnisse bei der späteren Recherche.

Zum Einsatz kommen hier Mondial-Signalgeber, welche mit LED-Technik ausgestattet sind. Interessant ist, dass es hier einen kleinen Extramast gibt, an den der Taster für die Fußgänger montiert ist. Es gibt auch eine Blindensignalisierung, aber keine Blindenanforderung. Die akustische Freigabe erfolgt bei jedem Umlauf einfach mit. 

Die Kfz-Signale sind in 300mm ausgeführt, die Fg-Signale weisen bedruckte Scheiben auf. Es gibt hier auch keinerlei Wiederholer, sondern nur vier Hauptsignale.

 

 

Bahnübergang "Zamiejsko-Lubańska" Zgorzelec

 

In Zgorzelec haben wir auch einen Bahnübergang besucht. Dieser ist von Bombardier errichtet worden. Der Hersteller ist eigentlich für seine Schienenfahrzeuge bekannt, und errichtet in Polen offensichtlich auch Bahnübergänge.

 

Lichtsignalanlage "Romualda Traugutta/ Poniatowskiego" Zgorzelec

 

Hier haben wir eine besondere Anlage, bei der auch nicht ersichtlich ist, wer diese eigentlich errichtet hat und betreut. Unteranderem sind die Namen Fusit, Sygnaly, grupaZIR, Spinnea und APM zu finden. Die Signalgebermodelle sind hier vielfältig verteilt, von alten Signalen mit großem Abstand ziwschen den Kammen, üder Siemens und ZIRClassic, bishin zu Modellen, die weder ZIRClassic oder Swarco Mondial sind, aber fast so aussehen. Alte Lampentechnik trifft hier auch LED-Technik, und den Signalen mit Lampentechnik kann man das Alter mehr als ansehen. Defekte Gehäuse, kaputte Scheiben und verbrannte Reflektoren sind hier verbreitet zu finden gewesen. 

Dennoch ist diese Anlage im Kern sehr faszinierend, da sie mehr oder weniger eine grobe Übersicht gibt, was in der polnischen Verkehrstechnik so zu finden ist.

 

Lichtsignalanlage "Armii Krajowej" Zgorzelec

 

Bei dieser Anlage handelt es sich wieder um eine kleine FLSA ohne Wiederholer, und ohne Schnick-Schnack. Hier würde ich behaupten, dass die Anlage vom APM errichtet wurde, da hier ausnahmslos Signalgeber der Firma zu finden sind. Interessant finde ich die Anordung der Mast und Taster, die ähnlich wie im Straßenverkehr ein - nennen wir es - "Rechtgehgebot" voraussetzen. 

 

Lichtsignalanlage "Emilii Plater/Armii Krajowej" Zgorzelec

 

Auch hier ist eine Anlage, deren Errichter ihr Geheimnis bleibt. Alles mögliche, was der Markt hergegeben hat, ist in dieser Anlage zu finden. Sie läuft komplett auf LED-Technik, und verfügt sogar über Schutzblinker.  

 

Lichtsignalanlage "Warszawska/ Dąbrowskiego" Zgorzelec

 

Bei dieser Anlage handelt es sich wahrscheinlich um eine LSA von APM. Besonderheit ist hier klar Sichtbar: Die LSA verfügt über Countdown-Signale. Sofort wieder zu erkennen sind die Taster aus dem Hause RTB, mit polnische Beschriftung. Bei den Kfz-Signalen ist interessant zu beobachten, dass diese alle an Auslegern, bzw. Signalportalen montiert sind. Neben der Fahrbahn, im Sinne eines Hauptsignals, wie man es hierzulande kennt, gibt es an dieser Anlage nicht. Lediglich Fußgängersignale und Schutzblinker befinden sich auf dieser Höhe.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Tom Seeberger